Teamleader Blog Article

Was ist Crowdfunding und wie startet man eine Kampagne?

Amon Menzel Amon Menzel on 21.12.2018 09:38:19 in Vertrieb & Marketing

Was ist Crowdfunding und wie startet man eine Kampagne? Crowdfunding-Kampagnen sind derzeit in aller Munde. Doch wie funktionieren sie? Wie können Sie Interessenten gewinnen? Und wie starten Sie Ihre eigene Kampagne? In diesem Artikel behandeln wir zahlreiche Fragen rund um das Crowdfunding, darunter:

  • Was ist Crowdfunding?
  • Was sind die Vorteile von Crowdfunding?
  • Welche unterschiedlichen Arten von Crowdfunding gibt es?
  • Wie startet man eine Crowdfunding-Kampagne?

Was ist crowdfunding?

Crowdfunding ist eine alternative Finanzierungsform, bei der Interessenten direkt in eine Idee investieren können, oft über eine Onlineplattform.

Diese Art der Finanzierung hat in den vergangenen Jahren zunehmend an Popularität gewonnen. Anstatt einen großen Kredit bei einer Bank aufzunehmen, bietet Crowdfunding Unternehmen die Möglichkeit, Geld direkt von der Öffentlichkeit zu beziehen. Diese Finanzierungsform basiert auf einem Modell, bei dem 1.000 Personen je 30 € spenden, anstatt eine einzige Bank einen Kredit von 30.000 € gewährt.


crowdfunding

Was sind die Vorteile von Crowdfunding?

Sie erreichen eine große Zielgruppe

Crowdfunding hilft Ihnen nicht nur die Geldmittel aufzutreiben, die Sie für Ihre Geschäftstätigkeit benötigen, sondern es bringt Sie auch in Kontakt mit Menschen, die bereits an Ihrem Produkt interessiert sind. Mit einer Crowdfunding-Kampagne können Sie Hunderte potenzielle Investoren erreichen, die auf Ihre Fundraising-Kampagne aufmerksam werden, damit interagieren und sie wiederum mit anderen teilen können.

Sie sichern sich Finanzierung ohne in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten

Von einer Bank ein großes Darlehen zu erhalten ist nicht immer leicht. Sie könnten sich auch von Bekannten Geld ausleihen, doch je mehr Geld Sie Menschen schulden, desto größer ist die Gefahr, dass Sie nicht alle Schulden zurückzahlen können. Mit Crowdfunding können Sie sicherstellen, dass Sie für Ihre Initiative genügend Geldmittel haben, ohne in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten, falls Ihr Vorhaben scheitert.

Crowdfunding ermöglicht Ihnen außerdem, die Ströme potenzieller Investoren zu lenken. Statt mehrfachen Aufwand zu betreiben, können Sie Ihr Vorhaben online in einem leicht zugänglichen Format präsentieren. Damit sparen Sie eine Menge Zeit und Geld.

Sie erfahren, wie Ihr Unternehmen am Markt wahrgenommen wird

Crowdfunding ist eine relativ kostengünstige Methode, Marktforschung zu betreiben. Sie selbst mögen ja von Ihrer Geschäftsidee überzeugt sein, aber wie wissen Sie, dass sie sich am Markt durchsetzen kann? Anstatt jeden Cent in einen langwierigen, kostspieligen Produktionsprozess zu stecken, ist es einfacher zu ermitteln, ob Menschen tatsächlich an Ihrer Initiative interessiert sind und in sie investieren möchten.

Die Phase der Kampagnenvorbereitung eignet sich auch perfekt, um Ihre Geschäftsidee einer fundierten Analyse zu unterziehen. Bevor Sie Ihre Idee der Öffentlichkeit präsentieren, müssen Sie Ihren Werdegang, Ihr Angebot, Ihre Zielgruppe und Ihr Wertversprechen gründlich unter die Lupe nehmen. Nur durch die Optimierung eines jeden Aspekts können Sie eine überzeugende Story kreieren, die das Interesse der Öffentlichkeit erregt.

Wenn potenzielle Investoren Interesse zeigen und Fragen stellen, können Sie Ihre Idee anpassen, wodurch Sie möglicherweise wiederum neue oder zusätzliche Investoren gewinnen, die an Ihrem Projekt teilhaben möchten.

Deshalb ist Ihre Crowdfunding-Kampagne eine hervorragende Methode, um Ihr Angebot zu bewerten und zu verbessern, den Markt auszuloten und zu testen, ob jemand bereit ist, für Ihre Idee zu bezahlen.

Welche unterschiedlichen Arten von Crowdfunding gibt es?

Im Prinzip gibt es beim Crowdfunding drei Hauptkategorien.

Donation-based Crowdfunding

Wenn die Investoren keine finanzielle oder materielle Gegenleistung erhalten, sprechen wir vom Donation-based Crowdfunding. Diese Art des Crowdfundings wird insbesondere von der Katastrophenhilfe, von Wohltätigkeitsorganisationen oder gemeinnützigen Unternehmen eingesetzt. Menschen davon zu überzeugen, ihr Geld in rein kommerzielle Produkte oder Dienstleistungen zu stecken, ist jedoch schwieriger.

 

Reward-based Crowdfunding

Bei dieser Crowdfunding-Variante beteiligen sich Menschen an Ihrer Geschäftsidee und erhalten im Gegenzug eine Leistung, die oft aus dem Produkt oder der Dienstleistung besteht, für die Sie Investoren suchen. Dies ist eine beliebte Variante, da der Unternehmer dadurch die Möglichkeit hat, einen Anreiz für Investoren zu schaffen, ohne dass ihm Zusatzkosten entstehen oder er Anteile verkaufen muss.

Equity-based Crowdfunding

Im Gegensatz zu den auf Spenden und Gegenleistungen basierenden Varianten können Investoren beim Equity-based Crowdfunding Miteigentümer an einem Unternehmen werden, indem sie Geldmittel gegen Aktienanteile eintauschen. Als Anteilseigner erhalten Ihre Investoren – in Form einer Dividende oder Ausschüttung – einen finanziellen Ertrag für ihre Investition und sind auch am Gewinn Ihres Unternehmens beteiligt.

Hoe begin je met crowdfunding?

Wie startet man eine Crowdfunding-Kampagne?

Wählen Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung, für die Sie Crowdfunding betreiben möchten. Normalerweise investieren Menschen lieber in handfeste Konzepte als in vage, halbherzige Ideen.

Bestimmen Sie als Nächstes Ihre Zielgruppe. Wie inzwischen deutlich sein sollte, ist Ihre Kampagne an Investoren geknüpft, die Ihre Kunden werden könnten. Diese Investoren müssen großes Interesse an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung haben. Deshalb müssen Sie etwas bieten, was derzeit noch nicht am Markt verfügbar ist. Doch wenn Sie keine spezifische Zielgruppe haben, die Sie bezüglich Ihres Crowdfundings ansprechen könnten, wie sichern Sie sich dennoch die benötigten Geldmittel?

Nachdem Sie eine überzeugende Idee für eine bestimmte Zielgruppe entwickelt haben, wählen Sie eine Online-Plattform für Ihre Kampagne aus. Das ist nicht einfach, da es zahlreiche Anbieter gibt, von denen jeder eigenen Regeln folgt. Manche Plattformen ermöglichen Ihnen, alle gesammelten Geldmittel zu behalten, während andere die gesammelten Investitionen nur freigeben, wenn ein bestimmter Zielbetrag erreicht wurde. Manche sind auf kreative Projekte und Geschäftsideen spezialisiert, während sich andere eher für die Finanzierung persönlicher Initiativen eignen.

Welche Crowdfunding-Plattform ist für Sie die richtige?

Kickstarter logo

Kickstarter

Kickstarter ist derzeit die beliebteste Plattform. Sie enthält vor allem kreative Projekte und setzt eine fixe Finanzierungssumme voraus. Das bedeutet, dass Ihr Projekt ein bestimmtes Ziel erreichen muss, damit Sie den gesammelten Geldbetrag erhalten.

 

Indiegogo logo

Indiegogo

Indiegogo ist etwas weniger populär wie Kickstarter, unterstützt aber eine breitere Palette von Projektkategorien. Und, was noch wichtiger ist, Sie können eine flexible Finanzierungsoption auswählen, bei der Sie alle Investitionen behalten können, auch wenn Ihr Projekt das Investitionsziel nicht erreicht. Die versprochenen Gegenleistungen müssen aber in jedem Fall bereitgestellt werden.

 

Rockethub logo

RocketHub

Hier können Sie Ihre Projektidee präsentieren und feststellen, ob Investoren interessiert sind. Diese Plattform eignet sich speziell für Unternehmer, die Risikokapital suchen. Interessierte Geldgeber bieten außerdem Ratschläge für die Erschließung zusätzlicher Finanzmittel. Die Plattform stellt zudem wertvolle Ressourcen zur erfolgreichen Umsetzung Ihrer Geschäftsidee bereit. Daneben werden auch flexible Finanzierungsoptionen angeboten.

Crowdcube logo

CrowdCube

Dies ist eine weitere Website, auf der Investoren Projekte auswählen können, die sie unterstützen möchten. CrowdCube bietet Equity-based Crowdfunding, mit dem Geldgeber direkte Aktionäre eines Unternehmens werden. Der Besitzanteil am Unternehmen hängt vom investierten Betrag und den im Gegenzug vom Unternehmen vergebenen Anteilen ab.

 

Sechs Schritte zu erfolgreichem Crowdfunding

Crowdfunding ist eine erstklassige neuartige Möglichkeit zur Beschaffung von Geldmitteln, Voraussetzung ist jedoch eine gute Strategie. Folgen Sie deshalb diesen sechs Schritten, um eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne zu verwirklichen:

  1. Machen Sie Ihr Projekt bekannt: Was macht Ihr Unternehmen? Warum benötigen Sie Crowdfunding? Seien Sie originell, ehrlich und transparent.
  2. Bieten Sie attraktive Gegenleistungen: Was erhalten Investoren im Gegenzug zu ihrer Unterstützung?
  3. Setzen Sie sich ein FinanzierungszielWie viel Geld benötigen Sie, um Ihr Ziel zu erreichen?  
  4. Wählen Sie eine Crowdfunding-Plattform
  5. Bewerben Sie Ihre KampagneEntwickeln Sie einen Marketingplan, um Ihre Idee unter die Leute zu bringen, und versuchen Sie, möglichst viele Personen in Ihrer Zielgruppe zu erreichen.
  6. Halten Sie Ihre VersprechenStellen Sie sicher, dass Ihre Investoren die von Ihnen angebotenen Gegenleistungen erhalten. Auf diese Weise bauen Sie gleich von Anfang an Vertrauen auf und bilden neue Botschafter für Ihr Unternehmen heran.

Bevor Sie eine Crowdfunding-Kampagne starten, ist es wichtig, sich Ihre Geschäftsprozesse vor Augen zu führen. Um sicherzugehen, dass Sie über die nötige Infrastruktur verfügen und Ihre Investoren im Auge behalten können, empfehlen wir, sich unterschiedliche CRM system anzusehen. Crowdfunding-Kampagnen sind fantastische Gelegenheiten, Ihre Idee zu bewerten und Ihre Zielgruppe kennenzulernen. Wir wünschen Ihnen viel Glück bei Ihrer eigenen Kampagne.

Crowdfunding FAQ

 

Häufig gestellte Fragen zum Crowdfunding

Im folgenden Abschnitt geben wir Ihnen Antworten zu häufig gestellten Fragen zum Crowdfunding.

Welcher Prozentsatz wird von Crowdfunding-Plattformen einbehalten?

Die Bearbeitungsgebühr für Crowdfunding ist auf jeder Plattform unterschiedlich, die meisten verrechnen aber ca. 5 % vom gesammelten Gesamtbetrag. Wenn Sie beispielsweise 25.000 € einnehmen, bezahlen Sie rund 1.250 € an Gebühren an Ihre Crowdfunding-Plattform.

Was ist Donation-based Crowdfunding?

Donation-based Crowdfunding ist eine der vier Hauptarten des Crowdfundings. Diese Variante wird vor allem für gemeinnützige Organisationen verwendet. Bei dieser Art der Geldbeschaffung wird eine große Menge von Personen ersucht, einen kleinen Betrag für einen bestimmten Zweck zu spenden. Im Gegenzug können Unterstützer symbolhafte Belohnungen erhalten, deren prestigehafte Bedeutung mit der Spendenhöhe steigt.

Was ist Reward-based Crowdfunding?

Reward-based Crowdfunding ist die häufigste und bekannteste Form des Crowdfundings. Dabei stellen Personen geringe Beträge für ein Projekt bereit und erhalten dafür eine Gegenleistung. Diese hängt von der Höhe des Beitrags ab, reicht normalerweise von Dankeskarten bis hin zur fertigen Produktionsversion des finanzierten Produktes.

Was ist Debt-based Crowdfunding?

Debt-based Crowdfunding ist auch unter der Bezeichnung Peer-to-Peer Lending oder Crowdlending bekannt. Bei dieser Form des Crowdfundings leihen Privatpersonen einem Unternehmen Geld mit der Erwartung, dass es gemeinsam mit Zinsen zurückgezahlt wird. Debt-based Crowdfunding kann für Startups eine hervorragende Ressource sein, da es ähnlich einem Bankkredit ist, es sich aber oft durch niedrigere Zinssätze, mehr Flexibilität und zusätzliche Möglichkeiten auszeichnet, Geldmittel zu beschaffen.

Was ist Equity-based Crowdfunding?

Equity-based Crowdfunding, auch Crowdinvesting genannt, ermöglicht Personen, zu einem frühen Zeitpunkt in ein nicht börsennotiertes Unternehmen zu investieren. Im Gegenzug erhalten sie Anteile am Unternehmen. Anteilseigner werden dadurch Miteigentümer am Unternehmen und erhalten Gewinne, falls das Unternehmen erfolgreich ist. Wenn das Unternehmen jedoch scheitert, können die Anteilseigner einen Teil oder sogar ihre gesamte Investition verlieren.

Wie funktioniert Crowdfunding für Investoren?

Crowdfunding bietet insbesondere jenen eine neue Form der Investition, die möglicherweise nicht genügend Geldmittel haben, um allein große Anteile an Startups zu erwerben. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass diese Investitionen oft ein höheres Risiko bergen und letztlich weniger Gewinn abwerfen wie herkömmliche Investitionen.

Werden über Crowdfunding erzielte Investitionen zurückgezahlt?

Ob Sie Investitionen zurückzahlen müssen, hängt größtenteils von der Form des Crowdfundings ab. Bei Debt-based Crowdfunding, das als Kredit erachtet wird, muss das Geld gemäß den mit den Kapitalgebern vereinbarten Bedingungen zurückgezahlt werden. Beim Equity-based Crowdfunding erfolgt die „Rückzahlung“, indem die im Projekt versprochenen Gewinne ausgeschüttet werden. Bei den anderen Formen des Crowdfundings erhalten die Investoren für ihre Unterstützung entsprechende Gegenleistungen, die gesammelten Geldmittel müssen aber nicht zurückgezahlt werden.