Teamleader Blog
Teamleader Blog Article

GLOW Social: Weniger Abstimmungsaufwand, mehr Zeit für neue Ideen

Amon Menzel Amon Menzel on 08.03.2017 16:11:55 in Projektmanagement

GLOW Social: Weniger Abstimmungsaufwand, mehr Zeit für neue Ideen

Wie Teamleader wertvolle Zeit spart und so langfristig zu mehr Umsatz verhilft.

Wer? Christian Müller, Leiter Business Development
Was? Social Media Marketing
Teamleadernutzer seit? 2014
Module? CRM, Projektmanagement, Rechnungsstellung
Herausforderung? Abstimmungswege und Kundenkontakt

Mobile, Social Media, Video – der neue Online-Marketing-Dreiklang, den jeder kennt und (fast) jeder braucht, den allerdings nur die wenigsten wirklich beherrschen. Hier kommt das Team von Glow Social zum Einsatz, dem Social Media Marketing-Teil der Glow Media Group, die auch Produktion und Events unter sich vereint.

„Markenbotschaften in die Welt hinauszutragen und dabei für organisches Wachstum und Community-Engagement für unsere Kunden zu sorgen“, so fasst Christian Müller die Mission des Unternehmens zusammen, das mit den richtigen Botschaften, dem Zugang zu den richtigen Zielgruppen und einer beeindruckenden Reichweite Marken positioniert und globale Trends schafft.

Markenkampagnen als Herzstück des Unternehmens.

Als Leiter des Bereichs Business Development, kümmert sich Müller unter anderem um den Ausbau des internen Netzwerks an Themenseiten auf Social Media und die Gewinnung neuer Kunden für die besonderen, die, wie er sie nennt, „etwas anderen”, Kampagnen der Gruppe. „Das Herzstück unserer Arbeit und das, wofür wir alle brennen, sind unsere Markenkampagnen“, erklärt Müller. „Mit unkonventionellen Ideen und unserer Reichweite von bis zu 100 Millionen Usern in Deutschland sorgen wir dafür, dass man die Marke nicht so schnell vergisst.“

100 Millionen User, eine Zahl von denen die meisten Unternehmen nur träumen können und die zeigt: Bei Glow Social sind Profis am Werk, die mehr zu bieten haben, als reines Know How. „Wir machen unsere Arbeit nicht nur um sie zu machen, sondern weil wir persönlich einfach Bock drauf haben“, macht Müller deutlich. Eine Leidenschaft, die spürbar ist und maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens beiträgt, in dem der Altersdurchschnitt der Mitarbeiter bei gerade mal 23 Jahren liegt. „Wir alle brennen für unser Thema: Social Media. Einmal wöchentlich veranstalten wir eine Learning Session, bei der wir uns gegenseitig über die aktuellsten Neuerungen in der Social Media Welt informieren.“glow_two Kopie.jpg

Neben den besonderen Markenkampagnen, bietet das Unternehmen klassische Kundenberatung, übernimmt auf Wunsch das komplette Management von Facebook- und Instagram-Accounts und platziert Paid Ads zur gezielten Bewerbung von Aktionen. Um die Expertise der Mitarbeiter noch besser und vor allem bereichsübergreifend einzusetzen, wurden und werden interne Prozesse überarbeitet: „Wir planen, unsere Angebote zu vereinen, um komplexere Projekte umzusetzen. Dabei werden wir als Gruppe zum Beispiel auch eigene Produkte von A-Z vermarkten, was die enge Zusammenarbeit von bis zu fünf Abteilungen erfordert,“ erklärt Müller das Vorhaben.

Wer spricht eigentlich gerade mit welchem Kunden?

Fünf Abteilungen, fünf Listen – klingt unübersichtlich, ist unübersichtlich. „Wir hatten Probleme dabei, unsere Unternehmenskontakte zu zentralisieren. Oftmals steckten einzelne Informationen irgendwo fest und fehlten dann an anderer Stelle. Auch aus Sales-Sicht war es schwer, einen Überblick darüber zu bekommen, wer gerade mit welchem Kunden spricht,“ beschreibt Müller.

Ein onlinebasiertes Tool musste her und die Wahl fiel schnell auf Teamleader. „Eine gemeinsame Plattform für die komplette Kundenkommunikation. Einfach zu bedienen und intuitiv. Mich hielt nichts zurück, denn ich wusste, was ich kriege,“ bringt Müller, der Teamleader schon aus einem alten Job kannte, die Entscheidung auf den Punkt.

Teamleader: Nicht nur effizient, sondern bares Geld wert.

Bislang nutzen ausgewählte Teams der Glow Media Group die Module CRM, Rechnungsstellung und Projektmanagement und sind begeistert. „Die automatisierte Rechnungsstellung aus existierenden Angeboten heraus ist ein Traum“, schwärmt Müller. „Teamleader hilft uns auch dabei, dass Leads nicht untergehen und ein passendes Follow-Up zur richtigen Zeit gemacht wird.“ Das ist nicht nur effizient, sondern bares Geld wert. „Schon, dass wesentlich weniger Leads in Excel- und persönlichen To-Do-Listen untergeht, wird uns hoffentlich zusätzliche Umsätze bescheren“, so Müller.

Gerade wird Teamleader auch in anderen Unternehmensbereichen implementiert. Auch hier mit Erfolg. „Wir merken schon jetzt, dass die Abstimmung wesentlich besser funktioniert“, kommentiert Müller den Prozess.

Sie wollen auch mit Teamleader durchstarten?

Mehr als 4.000 Unternehmen arbeiten schon jetzt effizienter mit Teamleader! Testen Sie jetzt 14 Tage lang kostenlos alle Module und überzeugen Sie sich selbst!