Teamleader Blog Article

Multicurrency: für Ihre internationalen Kunden unverzichtbar

Multicurrency: für Ihre internationalen Kunden unverzichtbar

In den letzten 50 Jahren hat die Globalisierung rasant an Fahrt gewonnen. Immer mehr Menschen kaufen online oder im Ausland, wodurch die Wahrscheinlichkeit steigt, dass ausländische Kunden Ihre Website besuchen und wirklich bei Ihnen kaufen wollen.

Laut Forrester Research sollen sich online-getätigte, grenzüberschreitende B2C-Sales in den kommenden fünf Jahren sogar verdoppeln.

Wenn Sie diesen Käufern ermöglichen, ihre Währung selbst auszuwählen, könnte sich das extrem verkaufsfördernd für Sie auswirken. Und hier kommt Multicurrency ins Spiel.

Was ist Multicurrency?

Was ist Multicurrency?

Kurz gesagt geht es bei Multicurrency darum, Transaktionen in mehr als nur einer Währung abzuwickeln. Und da die meisten Kunden am liebsten in ihrer eigenen Währung bezahlen, können Sie mit dieser Dienstleistung hervorragend Ihren Umsatz steigern und dabei gleichzeitig noch besseren Service bieten.

Bislang war es eine recht komplexe Angelegenheit, Multicurrency-Zahlungsmethoden anzubieten – schließlich hatte man mit Wechselkursen und Sicherheitsrisiken zu tun und musste sämtliche Daten in einem internen Buchhaltungssystem verwalten. Mittlerweile gibt es technische Lösungen für viele dieser Probleme, die Vorteile von Multicurrency sind dabei unverändert geblieben.

Ein Beispiel: Sie verkaufen Ihre Produkte in Euro, Ihre britischen Kunden können jedoch in Pfund, Ihre französischen und italienischen Kunden in Euro und Ihre japanischen Kunden in Yen bezahlen. Im Backend verwalten Sie Ihre Konten, Ihre Umsatzstatistiken und Ihre Rechnungsstellung weiterhin in Ihrer eigenen Währung. Alle profitieren davon.

Warum ist Multicurrency so wichtig?

Wenn Kunden mit ihrer bevorzugten Zahlungsmethode und Währung bezahlen können, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie wirklich kaufen.

Wenn Sie vorhaben, Ihren Absatz zu erhöhen und in neue Märkte vorzudringen, dann ist Multicurrency die Lösung. Folgendes sind die Hauptvorteile von Multicurrency-Zahlungsoptionen:

1. Transaktionsgebühren vermeidenTransaktionsgebühren vermeiden

Kunden müssen nicht extra für die Währungsumrechnung bezahlen. Wenn sie von diesen zusätzlichen Kosten überrascht werden, sind sie am Ende mit Ihrem Angebot unzufrieden oder frustriert und werden künftig wahrscheinlich nicht noch einmal bei Ihnen kaufen.

Wenn Sie ihnen dabei helfen, diese Kosten zu vermeiden, werden Ihre Kunden das zu schätzen wissen und entsprechend gerne für zukünftige Käufe zu Ihnen zurückkehren – oder Sie an Freunde, Familienmitglieder oder Kollegen weiterempfehlen.

2. Kundenloyalität verbessern

Käufer fühlen sich am wohlsten, wenn sie in ihrer eigenen Währung bezahlen können. Sie wissen genau, wie viel Sie ihnen berechnen. Das vermeidet Verwirrung, Fragen oder Überraschungen nach dem Kauf. Diese Nachvollziehbarkeit führt zu einer positiven Experience, die wiederum Vertrauen schafft.

Letzten Endes ist Vertrauen einer der bestimmenden Faktoren für Kundenloyalität. Daran hängt, ob Kunden zu Ihnen wiederkehren oder nicht.

3. Kaufabbrüche, Erstattungen & Rückbuchungen vermindern

Statista gibt an, dass 13 % aller Online-Käufer den Kauf abbrechen, wenn der Preis in einer Fremdwährung angegeben wird. Indem Sie Kunden nicht auf eine Währung festlegen, vermeiden Sie also Kaufabbrüche und sorgen dafür, dass Kunden mit dem Kauf fortfahren. Das wirkt sich natürlich positiv auf Ihren Gewinn aus.

Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass Kunden die Abbuchung beanstanden, wenn sie den fälligen Betrag in Frage stellen oder ihre Kontoauszüge nicht verstehen. Das kann für Ihr Unternehmen Rückbuchungen zur Folge haben – die nicht nur lästig, sondern auch zeitaufwändig sind und sogar zu Gebühren oder Sanktionen führen können. Das wiederum schädigt Ihren Ruf und Ihren Cash-Flow.

Wie Multicurrency funktioniert

Ein kurzes Beispiel, um zu zeigen, wie Multicurrency in der Praxis funktioniert:

Pierre besitzt eine berühmte Konditorei in Paris. Leute von nah und fern kommen in sein Geschäft, um sein berühmtes Feingebäck zu genießen. Außerdem verkauft und versendet Pierre seine Produkte auch in die ganze Welt. Jalil, einem Hotelbesitzer aus Dubai, liegt das Wohl seiner Gäste sehr am Herzen, also möchte er ihnen Pierres Gebäck anbieten.

Jalil kauft und verkauft in US-Dollar, weshalb Pierre ein Angebot in USD erstellt. Wenn er das tut, kann er unmittelbar den aktuellen Wechselkurs einsehen: Wie viele USD entsprechen dem Eurobetrag?

Sobald Jalil das Angebot angenommen hat, wandelt Pierre es automatisch in eine USD-Rechnung um. Anschließend kann Pierre in den Statistiken seiner Abrechnungssoftware nachschauen, was ihm dieser Deal einbringen wird. Dafür muss er nicht erst den Preis wieder von USD in EUR zurückrechnen: sein Abrechnungstool konvertiert diesen automatisch in seine Standardwährung, so dass die Statistiken immer auf dem aktuellen Stand sind.

Dann synchronisiert Pierre seine Rechnungen mit seinem Buchhaltungstool. Bei Zahlungseingang nutzt er den Wechselkurs, um sowohl seine Kosten als auch seinen Umsatz zu verbuchen.

So sind am Ende beide Seiten zufrieden. Pierre kann ohne Extra-Aufwand mit Jalil Geschäfte machen. Und das, obwohl der halbe Globus zwischen ihnen liegt.

Wie Sie Ihren Kunden Multicurrency-Bezahlung anbieten können

Am schnellsten und einfachsten können Sie Ihren Kunden Multicurrency-Zahlungsoptionen anbieten, indem Sie Abrechnungssoftware verwenden, die dieses Feature unterstützt. So wird der Wechselkurs für Rechnungen oder Angebote automatisch in Echtzeit berechnet, ohne dass Sie sich darum Gedanken machen müssen. Ohne ein solches Feature können Multicurrency-Transaktionen arge Probleme bereiten und für einige Frustrationen sorgen.

So unterstützt Abrechnungssoftware Sie bei Multicurrency-Zahlungen:

  1. Alle Angebote und Rechnungen in verschiedenen Währungen erstellen und einsehen
  2. Währungen für Produktlinien auf Ihren Rechnungen konvertieren
  3. Von Standardwechselkursen abweichen
  4. Aus Angeboten Rechnungen oder Gutschriften in Fremdwährungen erstellen
  5. Eine korrekte Umsatzübersicht erhalten, auch wenn Rechnungen in Fremdwährungen ausgestellt wurden
  6. Rechnungen in den richtigen Währungen mit Ihrem Buchhaltungstool synchronisieren

Teamleader, ein All-in-One-Tool für CRM, Projektmanagement und Rechnungsstellung, ermöglicht es Ihren Kunden, reibungslos in ihrer eigenen Währung zu bezahlen. Sie wiederum können mühelos Rechnungen und Gutschriften erstellen und Ihren Umsatz dabei realistisch im Blick behalten. Und das ist erst der Anfang. Lesen Sie mehr über das Multicurrency-Feature von Teamleader.