Teamleader Blog
Teamleader Blog Article

Teamleader sichert sich 18,5 Mio. EUR in Serie-C-Finanzierungsrunde

Amon Menzel Amon Menzel on 17.09.2018 09:22:23 in

Teamleader sichert sich 18,5 Mio. EUR in Serie-C-Finanzierungsrunde

Nur kurze Zeit nach unserem sechsten Jahrestag haben wir einen weiteren Grund zum Feiern: Teamleader hat soeben eine Serie-C-Finanzierungsrunde in der Höhe von 22 Millionen Dollar (18,5 Mio. EUR) abgeschlossen. Dies ist ein weiterer Meilenstein in unserem Bestreben, europäische mittelständige Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse zu unterstützen. In diesem Blog erklären wir, wie wir uns diesen Betrag sichern konnten und was diese Investition für Sie als unsere treuen Kunden bedeutet.

Hauptinvestor in der Serie-C-Runde war Keen Venture Partners aus London. Ebenfalls an der Runde beteiligt waren der bereits bestehende Investor Fortino Capital und der neue Geldgeber PMV. Mehrere internationale Investoren sind ein gutes Zeichen, findet unser CEO, Jeroen De Wit: „Die Tatsache, dass wir diesen erheblichen Betrag von mehreren internationalen Venture-Capital-Gebern erhalten haben, ist ein enormer Vertrauensbeweis gegenüber Teamleader und ein Zeichen für die internationale Bedeutung, die wir mittlerweile besitzen.“

„Wir hatten Teamleader schon lange auf dem Schirm. Das Unternehmen verzeichnet beachtliche Erfolge und wir bewundern den Enthusiasmus des Teams. Neben der Finanzhilfe stellen wir Teamleader auch Humanressourcen zur Verfügung und bieten Know-how und den Zugang zu unserem Netzwerk, wo und wann immer wir können“, so einer der neuen Investoren, Alexander Ribbink, General Partner von Keen Venture Partners.

Beschleunigung unserer Produkt-Roadmap für 2018

Wir möchten auch weiterhin in unser Team investieren. CEO Jeroen erklärt dazu: „Im Laufe des nächsten Jahres erwarten wir eine Verdopplung der Mitarbeiterzahl in den Bereichen Produktentwicklung und Engineering, sodass wir die Produkt-Roadmap beschleunigen und schneller neue Updates veröffentlichen können. Eine weitere Priorität hat die Feinabstimmung unserer Software auf die landesspezifischen Anforderungen unserer Kunden.“

Gleichzeitig bleibt das Herzstück unserer Software unverändert. „Wir behalten die vier bestehenden Module bei: CRM, Projektmanagement, Rechnungsstellung und Ticketing. Durch die Aufstockung unserer Belegschaft werden wir in der Lage sein, schneller Verbesserungen und Innovationen zu veröffentlichen.“