Zurück zum Blog-Übersicht

Wie Ihr Umsatz dank eines Online-Angebots steigt

Ihr Angebot ist und bleibt das Aushängeschild Ihres Betriebs. Sie haben zweifellos viel Arbeit hineingesteckt und wollen natürlich, dass es sicher beim Kunden ankommt. Leider haben Sie nie die Garantie, dass ein Angebot auf Papier auch wirklich in die Hände der richtigen Person gelangt. Ihr Angebot kann bei der Post verloren gehen, oder Ihr Kunde behauptet, dass er es nie empfangen hat. Dann bleibt Ihnen als zweite Option noch die E-Mail. Aber auch hier haben Sie keine hundertprozentige Gewissheit, dass das Angebot geöffnet und angeschaut wird. Eine E-Mail-Adresse ist schnell auch falsch oder undeutlich, Ihr sorgfältig erstelltes Dokument geht in einem überfüllten Mail-Eingang verloren oder landet im Spam-Ordner. 

Eine dritte und viel effizientere Lösung ist das Versenden, Konsultieren und Genehmigen von Angeboten online. Zwar ist diese Art des Versendens von Angeboten noch nicht weit verbreitet, aber immer mehr Unternehmen lassen sich davon überzeugen, wie einfach es ist. Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Online-Angebot eine ideale Lösung ist, um die heute gängige Vorgehensweise zu ersetzen. 

Eine höhere Umsetzungsrate

Eines der größten Probleme in Ihrem Verkaufsprojekt ist das effektive Unterzeichnen des Angebots durch Ihren Kunden. In dem ganzen Prozess, von der Kundenwerbung bis zum Vertragsabschluss, ist die Unterzeichnung eines Angebots oft der Schritt, der am meisten Zeit beansprucht. So schlimm beinahe, dass dadurch dem ganzen Prozess Einhalt geboten wird. Es ist also in Ihrem eigenen Interesse, dass Ihr potenzieller Kunde sein Angebot so schnell wie möglich erhält. Ein Angebot per Post ist zeitraubend, und mit jeder Stunde, die verstreicht, sinkt Ihre Chance auf Umsetzung zusehends. Logisch also, dass eine schnelle Ablieferung eines Angebots in direktem Zusammenhang mit einer größeren Einkommensspanne steht. 

Preiswerter

Ein Grund, der bei der Entscheidung einer Online-Lösung für Angebote sicher ins Gewicht fallen wird, ist der Kostenpunkt. Müssen Sie noch jemanden in Ihrer Organisation überzeugen, dann ist dies sicher einer der Hauptgründe, den Übergang zu wagen. Im Gegensatz zu den relativ hohen Kosten eines Angebots auf Papier (Papier, Tinte, Porto ...) ist eine Online-Angebotsplattform nahezu gratis. Seien wir ehrlich: Papier gehört kaum noch in eine Online-Betriebswelt. Bei den meisten Softwareanwendungen bleibt der Kostenpreis für das Versenden eines Angebots gleich, ungeachtet der Anzahl. 

Nicht nur der Preis für das Versenden eines Angebots sinkt, es müssen auch weniger Stunden für die Nachbearbeitung aufgewendet werden. So können sich Ihre Verkaufsmitarbeiter schneller darauf konzentrieren, das Angebot zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen, statt ständig dem Kunden hinterherzurennen. 

Nachbearbeitung

Wir behaupten nicht, dass Ihr Verkaufspersonal wie die Made im Speck leben soll, aber es hilft ihnen dabei, mehr Einblick in diese Phase ihres Verkaufsprozesses zu bekommen. Wie oft passiert es nicht, dass Sie einen Interessenten anrufen oder ihm eine Mail senden, um zu erfahren, ob er schon eine Entscheidung getroffen hat, während er sich Ihr Angebot noch nicht einmal angesehen hat? Dank so einer Online-Plattform bekommen Ihre Verkaufsmitarbeiter direkt die Ergebnisse zu sehen: Sieht sich Ihr Interessent sein Angebot an, dann koppelt das System sofort zu Ihrem Verkäufer zurück. Dieser kann dann schnell kontrollieren, ob ein Angebot schon angesehen wurde oder nicht, sodass er bei dem Interessenten gezielt nachhaken kann. 

Unbürokratische Kommunikation

Egal wie deutlich Ihr Angebot erstellt ist, die Möglichkeit, dass sich eine Frage erstellt, bleibt reell. Nicht jeder Kunde wird schnell zum Telefon greifen oder direkt eine E-Mail senden. Studien haben ergeben, dass auf jede Frage, die ein bestimmter Kunde stellt, mindestens 10 kommen, die dieselbe Frage nicht (wagen zu) stellen. Sie sorgen also besser dafür, dass die Hemmschwelle für die Kommunikation so niedrig wie möglich ist. Über eine Online-Plattform ist diese Schwelle so gut wie nicht vorhanden: Ihr Kunde gibt einfach sein Feedback über die Plattform und Ihr Verkäufer erhält sofort eine entsprechende Mitteilung. Sind Anpassungen notwendig, dann wird Ihre Kontaktperson immer die letzte Fassung zu sehen bekommen. Verwirrungen sind ausgeschlossen. 

Überall unterschreiben

Ein weiterer Vorteil, Ihre Angebote online einsehen zu lassen, besteht in der vielseitigen Verfügbarkeit. Der Empfänger kann überall und jederzeit Ihre Angebote online erneut einsehen und, noch besser, sie direkt unterzeichnen. Betrachtet er die Angebote auf seinem Smartphone, Tablet oder Computer oder bekommt er die Eingebung, auf Ihren Vorschlag einzugehen, im Büro, im Urlaub oder sogar auf dem WC, er kann überall seine Zustimmung geben. Wirklich einfach, nicht wahr? 

Und in der Praxis?

Das Aufzählen der Vorteile von Online-Angeboten ist einfach, aber wie nehmen Sie dies nun in die täglichen Abläufe Ihres Betriebs auf? Teamleader bietet eine gebrauchsfreundliche Lösung für unter anderem das Online-Versenden und Verfolgen von Angeboten mit der externen Plattform Cloudsign. Cloudsign ist eine integrale Komponente von Teamleader. Die Plattform erlaubt es Angebote an Ihre Kunden zu versenden. Diese können ihrerseits die Angebote einsehen, herunterladen, Feedback geben oder genehmigen. Sie passen die Angebote auch voll und ganz an Ihren eigenen Hausstil an, was Ihrem Betrieb den gewissen professionellen Touch verleiht. 

Wir verlieren weiter keine unnötigen Worte mehr darüber und lassen Sie es lieber selbst ausprobieren. Testen Sie Teamleader kostenlos für 14 Tage, und überzeugen Sie sich selbst, wie einfach es ist, Online-Angebote zu versenden! 

 

Über den Autor

Möchten Sie mehr über Teamleader erfahren und immer über Neuigkeiten informiert sein?