Teamleader Blog
Teamleader Blog Article

Wie Sie die richtigen Tools auswählen, um Ihr Business zu optimieren

Amon Menzel Amon Menzel on 05.10.2016 12:55:14 in Digitalisierung & Produktivität

Wie Sie die richtigen Tools auswählen, um Ihr Business zu optimieren

Da die Kosten für Technologien mittlerweile geringer werden, sind Business-Tools zur Rationalisierung von Unternehmensabläufen nicht mehr nur größeren Unternehmen vorbehalten, sondern auch für kleine Betriebe erschwinglich geworden. Dennoch bringt diese Fülle an verfügbar gewordenen Tools die Herausforderung mit sich, genau die Tools auszuwählen, die für Ihr Unternehmen den größten Nutzen haben.

Worin genau liegen die Unterschiede zwischen den richtigen und falschen Tools? Was sollten Sie vor der Auswahl bedenken? Hier sind einige Anhaltspunkte:

Dinge, die Sie bedenken sollten

Die richtige Zusammenstellung an Business-Tools ist der beste Weg, Ihr Business auf eine erfolgreiche und Wachstum verheißende Bahn zu lenken. Die Beantwortung einiger Fragen kann Ihnen bei der Auswahl der richtigen Tools für Ihr Unternehmen dabei helfen, die Spreu vom Weizen zu trennen:

  • Welche bestehenden Schlüsselprozesse gibt es in unserem Unternehmen?
  • Welche davon können durch Business-Tools verbessert werden?
  • Welche Features brauchen wir?
  • Welche Business-Tools benutzen wir zurzeit?
  • Wie würden wir das neue Business-Tool mit anderer Software vernetzen?
  • Wie viel wird es kosten?

Sobald Sie diese Fragen beantwortet haben, werden Sie eine bessere Vorstellung davon haben, welche Tools Ihr Unternehmen florieren lassen. Um Sie startklar zu machen, haben wir noch ein paar Tipps aufgelistet, die Ihnen helfen können.

Skalierbarkeit ist der Schlüssel

Es ist eine Sache, sich Software zuzulegen, die die Probleme löst, mit denen Sie sich gegenwärtig konfrontiert sehen. Aber wächst diese Software auch mit Ihrem Unternehmen, um auch zukünftige Ansprüche zu erfüllen? Können Sie neue Features adaptieren, andere Tools integrieren oder neue Bereiche hinzufügen? Wie unkompliziert lässt die Technologie Sie Anpassungen vornehmen und neue Benutzer implementieren, falls Sie in Zukunft vorhaben, Ihr Vertriebsteam zu vergrößern?

Skalierbarkeit bedeutet ebenfalls flexible Preisgestaltung. Ein Startup kann selbstverständlich nicht auf die gleichen Ressourcen zurückgreifen wie ein etabliertes Unternehmen. Ungeachtet, ob Ihr Unternehmen in Zukunft expandiert oder sich verkleinert, sollte die Software, die Sie benutzen, es Ihnen erlauben, die Features, derer Sie sich bedienen, an Ihre Prioritäten anzupassen – und zwar zu einem Preis, den Ihr aktuelles Budget hergibt.

Weniger ist mehr

Beim Thema Business-Software gilt oft das Sprichwort: „Weniger ist mehr“. Entwerfen Sie keine langen Listen mit Features, sondern konzentrieren Sie sich auf die Kernaspekte, die Sie am meisten benötigen und bestimmen Sie so, welche Software zu Ihrem Unternehmen passt. Einfache Prozesse, eine übersichtliche Benutzeroberfläche und ausgezeichneter Kundensupport bieten kleinen Unternehmen so viel mehr als eine klobige Software mit tausend Features, die nicht in erster Linie für sie entwickelt wurde.

Startups und kleine Unternehmen brauchen Business-Tools, die auf sie zugeschnitten wurden.

Unternehmenssoftware ist nicht nur kompliziert und teuer, sie entspricht auch nicht den Bedürfnissen kleiner Betriebe. Diese haben begrenzte Ressourcen in zweierlei Hinsicht: Budget und Arbeitskraft. Den meisten stehen keine internen IT-Teams zur Verfügung, die Business-Software einpflegen und warten könnten. Was bedeutet das im Großen und Ganzen? Die Software, nach der Sie suchen, sollte vor allen Dingen zugänglich und leicht, und intuitiv zu bedienen sein.

Suchen Sie nach einfacher Vernetzung und Flexibilität

Reibungslose Softwarevernetzung schafft die Grundlage für Effizienz und Transparenz und hilft Ihnen dabei, sachkundigere Entscheidungen zu treffen. Darum sollte Ihre neue Software mühelos dazu in der Lage sein, sich mit den Tools zu vernetzen, die in Ihrem Unternehmen am häufigsten genutzt werden. Dies könnten unter anderem folgende sein:

  • Abrechnungssoftware
  • Marketing Automation-Plattform
  • CRM-Tool
  • Webanalyse-Software

Manche Softwareprodukte der Unternehmensklasse enthalten all diese Features und mehr. Jedoch sind diese Tools nicht nur zu teuer für kleine Betriebe, sondern auch schwierig einzusetzen und zu warten. Wenn Sie dabei sind, Business-Software auszusuchen, sind Sie besser beraten, wenn Sie Ihre ganz spezifischen Bedürfnisse bestimmen und sich auf diese Kernfunktionen konzentrieren.

Und jedes Business, ob groß oder klein, hat seine eigenen, individuellen Bedürfnisse. Darum ist benutzerdefinierbare Software oftmals die beste Wahl. Stellen Sie sich vor, Sie führen ein CRM-Tool ein, um Kontakte und Verkäufe zu verwalten. Die Möglichkeit, benutzerdefinierte Felder, Filter und Tags in jeden Abschnitt Ihres Verkaufsprozesses einzubauen, wird Ihnen helfen, Ihr Unternehmen exakt so zu verwalten, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Was bieten wir Ihnen?

Teamleader ist eine All-in-One Lösung, die CRM, Rechnungsstellung und Projektmanagement in einem einzelnen, intuitiven Tool vereint. Unser Ziel? Kleine Unternehmen dabei zu unterstützen, ihr Business voranzubringen. Wie? Durch Automatisierung zeitfressender, verwaltungstechnischer Aufgaben, Rationalisierung von Verkaufsprozessen, zentrale Speicherung aller relevanten Kontaktinformationen und vieles mehr.

Vom Lead- und Kundenmanagement bis zur Verfolgung Ihrer Verkaufsaktivitäten, Bereitstellung von Kundensupport und Follow-up von Projekten: Teamleader bietet Ihnen alles, was Sie brauchen, um die wesentlichsten Aspekte Ihres Unternehmens zu managen – und zwar alles in einem.

Überzeugen Sie sich am besten selbst. Unsere Kunden bestätigen: Teamleader kann Ihnen problemlos die Kosten für einen Vollzeitangestellten ersparen.