Teamleader Blog Article

So begleichen Ihre Kunden Rechnungen schneller

Amon Menzel Amon Menzel on 10.02.2016 15:37:00 in Digitalisierung & Produktivität

So begleichen Ihre Kunden Rechnungen schneller

"Wie bezahlen meine Kunden ihre Rechnung schneller und wieso muss ich ihnen eigentlich ständig hinterher rennen?" - Eine wirklich gute Frage! Die folgenden drei Tipps helfen Ihnen direkt. 

Schauen Sie sich das an. Ja, genau da, der Rechnungsberg auf der Ecke Ihres Schreibtisches. Da war doch noch mehr. Erwischt! Auch der extra angelegte Email-Ordner quillt bereits über.

Es ist ein Teufelskreis, Sie können Ihre Rechnungen nur begleichen, wenn die Zahlungen Ihrer Kunden nicht in Verzug geraten.

Laut einer Studie über Zahlungsindikatoren in Deutschland sind Rechnungen von KMUs im Schnitt 38,49 Tage offen. Und nun, abwarten bis man wieder liquide ist und Tee trinken? Ein aktives und zeitbewusstes Forderungsmanagement ist die Lösungen.

Wir haben da natürlich etwas für Sie vorbereitet. Drei Tipps, um nicht nur Kundenbindung, sondern auch die allgemeine Zahlungsmoral zu steigern.

1. Automatisierte Erinnerungsmails

Ja, es ist zeitintensiv Mahnungen zu versenden. Aber, wir hätten da eine Idee:

Automatische Zahlungserinnerungen. Diese werden ohne Weiteres mit einer vorher von Ihnen festgelegten und personalisierten Nachricht versandt.

Mit Teamleader erstellen Sie zudem einen detaillierten Zeitplan:

  • Wie viele Tage nach Ablauf der Zahlungsfrist soll die Nachricht übermittelt werden?
  • In welchem Abstand erfolgen die nächsten Schritte?
  • Sollen Verzugszinsen oder Mahngebühren erhoben werden?
  • Bezahlt? – Bereits automatisch registriert und alle Aktionen gestoppt.

2. Das gute alte Telefon und andere „Steinzeit“ – Methoden

Ein Telefonat kann dann Wunder vollbringen. Fragen Sie Ihren Kunden einfach, ob er Ihr Erinnerungsschreiben gesehen hat. Vielleicht hat er zu viel zu tun, um seine Mailbox zu überprüfen? Persönlicher Kontakt ist oft die Lösung.

Briefe

Wenn das noch nicht hilft, greifen Sie auf Papier zurück: Senden Sie eine Zahlungserinnerung per Post.

Auch das können Sie in Teamleader erledigen. Sie müssen nur noch einen Haken setzen. Die Post druckt anschließend Ihre Rechnung aus und stellt sie Ihrem Kunden zu.

Wenn es hart auf hart kommt, kann ebenfalls mit einem Mausklick ein Inkassobüro zugeschaltet werden.

3. Ein Wort, fünf Buchstaben

Danke“ - Geschäftsbeziehungen sind oft nur so gut wie die letzte Interaktion. Alles sollte möglichst einen positiven Ausgang haben.

Denken Sie daran, dass es nicht immer eine Frage des Nichtwollens ist — vielleicht ist Ihr Kunde knapp bei Kasse und hat Sie schlussendlich mit seinem privaten Geld bezahlt. Ein Dankeschön ist simpel, kann aber viel bewirken.

Teamleader vereinfacht selbst diesen Vorgang:

Wenn eine Rechnung beglichen wird, erhalten Sie automatisch eine Meldung. Klick. Das Dankesschreiben ist schon unterwegs.

 

Fazit 

Es geht nicht nur um Zeit und Geld, sondern auch um Nerven. Je automatisierter die gesamte Abwicklung von Erinnerungs-, Mahnungs- und Dankesschreiben, desto reibungsloser läuft Ihr Forderungsmanagement ab. Die richtige Software erlaubt Ihnen automatische Erinnerungen - und neben dem Zeitgewinn sparen Sie einiges an Nerven. All diese Aufgaben können Rechnungsprogramme einfach für Sie erledigen.