Teamleader Blog Article

Ziele: eine zusätzliche Motivation für Ihr Team

Amon Menzel Amon Menzel on 07.05.2015 10:25:00 in Vertrieb & Marketing

Ziele: eine zusätzliche Motivation für Ihr Team

Dafür zu sorgen, dass Ihr Personal kontinuierlich Leistungen bringt, ist keine Kunst. Das erfordert allerdings kluges Management und kompetente Führungsqualitäten. Damit schmieden Sie aus einer Gruppe von Persönlichkeiten ein echtes Team, das zusammen mit Ihrer Firma vorwärts kommen will. Das gilt für jedes Unternehmen, ob es groß oder klein ist. Dieser Blog erläutert, wie Sie Ziele einsetzen, um das Beste aus ihrem menschlichen Kapital herauszuholen.

Was sind Ziele?

Ziele sind konkrete kurzfristige Zielvorgaben mit der Absicht, ihr Unternehmen wachsen zu lassen und Ihre Arbeitnehmer zu motivieren. Wachstum, weil die Ziele direkt mit den Faktoren verbunden sind, welche die Umsatzzahlen nach oben treiben. Und motivieren, weil sie starke Leistungen belohnen..

Um Ziele zu bestimmen, sehen Sie sich an, was Ihren Betrieb am Laufen hält: KPI bzw. Key Performance Indicators. Angenommen: 70 % Ihrer versandten Offerten werden akzeptiert. Monatlich brauchen Sie 20 angenommene Offerten, um Ihr vorgegebenes Wachstum zu erzielen. Ihr Monatsziel, was versandte Offerten anbelangt, muss also mindestens 28 betragen.

Messen ist wissen

Vor allem im Verkauf werden häufig Ziele verwendet. In diesem Bereich können Sie mit dem Statistikmodul von Teamleader Ziele in Bezug auf Umsätze, Geschäftsabschlüsse, Gespräche, Vereinbarungen und Erträge vorgeben.

Aber Ziele beziehen sich nicht auf das Verkaufsteam Ihres Betriebs. Sie können mit einem Ziel in Bezug auf die Aufgabenverfolgung prüfen, welcher Prozentsatz Ihrer Aufgaben vor dem Abgabetermin fertig wird (z. B. fertig am 28. April statt am 3. Mai) und welcher Prozentsatz innerhalb der gegebenen Frist fertig wird (z. B.: fertig in 2 Stunden statt 3 Stunden).

Danach können Sie den Verlauf des Zieles zurückverfolgen und Statistiken aufstellen:

  • Wie viele Geschäfte schloss das Team in diesem Zeitraum mehr oder weniger als im vorigen Zeitraum ab?
  • Wie viele erfolgreiche Gespräche mit Ziel Wert X hatte dieser Verkäufer dieses Quartal?
  • Wer vollendete welche Aufgabe vor dem Abgabetermin und wer schaffte die Deadline nicht?

Indem Sie messen und vergleichen, können Sie die Leistungen Ihres Teams verfolgen und gegebenenfalls nachbessern.

Zur Leistung motivieren

Nach einer Studie von Securex in 8 Ländern erzielen belgische und niederländische Arbeitnehmer hohe Werte bei den Variablen Produktivität, Hingabe, Zufriedenheit und Motivation - allesamt Faktoren, die der Performanz einen Schub geben. Herausfordernde Ziele sind ein erstklassiges Hilfsmittel, um diese Leistungen auf ihrem Niveau zu halten, vor allem, wenn Sie diese mit den richtigen Belohnungen verknüpfen.

Diese Belohnungen können finanziell sein, aber das ist nicht immer die beste Methode: Studien zeigen an, dass Menschen für greifbare Belohnungen bessere Leistungen bringen als für harte Währung. Außerdem hat nicht jedes Unternehmen dafür den nötigen finanziellen Spielraum. Alternative Möglichkeiten sind unter anderem:

  • Geschenkgutscheine, z. B. von einem Partner Ihres Betriebs;
  • Ausflüge & Veranstaltungen: eine Messe, ein Wochenende mit dem Team, Karten zu einem Fußballspiel ...;
  • Catering zum Lunch;
  • ein zusätzlicher Urlaubstag;
  • ein Tag Arbeit von zu Hause aus;
  • Extras am Arbeitsplatz, z. B. ein Reinigungs- und Bügelservice.

Und vergessen Sie vor allem nicht den billigsten Motivator: Anerkennung. Geben Sie den Mitarbeitern positives Feedback für gute Leistungen und denen, die zu wenig leisten, aufbauende Kritik. Wertschätzung und Verständnis resultieren in engagierten, treuen Mitarbeitern.

Achtung!

Die richtige Mischung aus klugen Zielen und anregenden Belohnungen können die Leistungen Ihrer Arbeitnehmer also auf eine höhere Ebene anheben. Davon profitiert auch Ihr Unternehmen. Das heißt nicht, dass es keine Fallgruben gibt. Behalten Sie die folgenden Tipps im Hinterkopf:

Bleiben Sie realistisch: nicht erreichbare Ziele haben keinen Nutzen, zu einfache Ziele helfen Ihrem Betrieb nicht weiter.

Seien Sie spezifisch: „Verkaufen Sie dieses Quartal 8 % mehr als Produkt A“ ist ein gutes Ziel, „Verkaufen Sie dieses Quartal mehr“ ist das nicht.
Kennen Sie Ihre Leute: Was für den einen motivierend ist, ist es nicht für den anderen. Kennen Sie Ihr Team, und personalisieren Sie.

Kennen Sie Ihren Betrieb: Sorgen Sie dafür, dass die Zielvorgaben Ihres Betriebs mit Ihren Zielen vereinbar sind.

Achten Sie auf das Gesamtbild: Ziele ohne die richtigen Einstellungen, Ausbildung und Unterstützung bringen wenig. Ziele sind ein Teil von gutem Management, nicht dessen Ersatz.

Experimentieren Sie mit Zielen und der Weise, wie Sie deren Erreichen belohnen. Ein Tool wie Teamleader ist dafür perfekt geeignet: Indem Sie in jeder Phase kontrollieren und vergleichen, sehen Sie, was bereits funktioniert und an welcher Stelle Sie korrigieren müssen.

Viel Erfolg!