Zurück zum Blog-Übersicht

Zu Besuch bei Well Played:„Telefonieren aus dem System, das ist das Höchste.“

Zeit für eine neue Partnerstory: das Genter Well Played ist ein führendes Unternehmen in der Trickfilmtechnik. Keine herkömmlichen Zeichentrickfilme, sondern kreative, kurze und vor allem deutliche Videos. Ideal um ein Produkt oder Konzept darzustellen. Oder eine komplexe Nachricht auf eine feine Weise zu vermitteln. Gründer Jakob Lorré: „Ich war ein schlechter Student. Diese Jurakurse waren viel zu ausführlich und dadurch auch kompliziert und langweilig. Mit etwas Mühe können Sie jedem alles erläutern, sicher auf eine visuelle Weise.“

Kollegiale Empfehlung

2013 wurde es plötzlich hart: „Unser Websitedesigner hatte etwas für seine Verwaltung entwickelt. Also schien es logisch zu sein, es auch zu verwenden, bis ein eigener Server notwendig war.“ Solch einen aufwändigen Schritt machte Jakob lieber nicht: „Er empfahl mir deshalb Teamleader, ich war sofort hin und weg.“ Vorher waren die Mittel beschränkter: „Ein großes Whiteboard, einige Excel-Dateien und mein E-Mail-Programm, mehr nicht.“

Eingebaute Telefonie

„Nun befinden sich alle Verkaufsabläufe, Rechnungen, Kontakte und Meetings im System. Das gibt eine schöne Übersicht, wirklich das Beste.“ Und die Zeiterfassung? „Diese ist etwas verwässert, weil wir manchmal sehr zeitnah reagieren. Vielleicht sind wir nicht streng genug mit uns selbst (lächelt).“ Einige Verknüpfungen gleichen viel aus: „Voice over IP-Telefonie z. B., telefonieren aus dem System. Das tun wir besonders gerne. Und dank Google Apps stehen neue Kontakte automatisch auf meinem Handy.“

Korrekte Zahlen

Kollege Didier kommt dazu: „Wir streben ständig nach maximaler Effizienz, vor allem auf dem Gebiet des Projektmanagements. Die interne Planung, die dazugehörige Transparenz gegenüber den Kunden, da sehen wir noch Chancen.“ Jakob fügt hinzu: „Keine Bange, Sie hören uns nicht klagen. Die Statistiken z. B. sind wiederum sehr praktisch. Sie halten uns wach und ermutigen uns, zu verkaufen und zu sehen, wieviel wir übrigbehalten.“ Die Offerten tragen ihr Scherflein bei, denkt Didier: „Einfach die Anzahl der Filmsekunden eingeben, und alle Detailpreise passen sich an.“

Keine Überraschungen

Eine vollständige Artikelliste ist unentbehrlich: „70 bis 80 % dieser Artikel stehen auf unseren Basisofferten, das sorgt für Transparenz. Der Kunde erhält zugleich eine gute Einschätzung der Abschlussrechnung, auch wenn das Video etwas länger dauert.“ Jakob nickt: „Manchmal ist diese Abschlussrechnung eine leicht angepasste Offerte, das macht die Arbeit besonders einfach.“ Didier: „Jakobs kompletter Kalender befindet sich in Teamleader, wenn ein Kunde anruft, weiß er sofort, worum es geht.“

Konkretes Feedback

Well Played gibt Teamleader regelmäßig Feedback. Jakob: „Manchmal verabreden wir uns per Skype, eigentlich ist das ein virtuelles Meeting. Von jetzt an kann ich das auch als Sitzungsort angeben.“ Didier lacht: „Jetzt, wo du es sagst, hier liegen auch noch ein paar Ideen. Ich hätte sie schon viel eher weiterleiten müssen.“ Das Vertrauen bleibt hoch, sagt Jakob: „Mein technischer Ansprechpartner bei Teamleader ist immer erreichbar, ohne Zeitverlust. Für uns sind sie nicht einfach nur Partner. Das sind tolle Leute, mit denen man ein Glas heben kann.“

Über den Autor