Teamleader Blog Article

Zu Besuch bei Time To Tango: „Ich gehe mit ruhigem Herzen ins Bett.“

Zu Besuch bei Time To Tango: „Ich gehe mit ruhigem Herzen ins Bett.“

Zeit für eine neue Partnerstory: Time To Tango aus Löwen kombinierte das Beste aus zwei Welten. Effiziente Websites und Applikationen einerseits, attraktive Designs und Stories andererseits. Manche Anwendungen sind reine Automatisierung, wie etwa städtische Online-Dienstleistungen. Andere sind gebührenpflichtige Websites für kleinere und mittelständige Unternehmen. Thomas Geeraerts, Mitgründer: „Ich bin momentan mit einer Firma für Privatdetektive beschäftigt, Teamleader läuft schon warm.“

Erneuernde Partnerschaft

Thomas schreibt selbst seit Jahren Software. „Wir hatten unser eigenes Rechnungsstellungssystem, aber die Gebrauchserfahrung blieb etwas zurück. Und es gab ständig neue Gesetze.“ Es war also an der Zeit, etwas Neues zu entwickeln? „Unser Schwerpunkt lag damals auf Consultancy, wir suchten deshalb nach externen Lösungen. Aber die waren oft beschränkt. Entweder hatten die Kunden keine elektronische Rechnung oder es waren keine Abonnements möglich.“ Der Durchbruch kam beim Buchhaltungspaket: „Das musste auch erneuert werden, aber diese Suche erwies sich als noch schwieriger.“

Vollständig synchron

Thomas hoffte wiederum auf ein Allroundsystem. „Vergeblich. Die Abonnements waren zu komplex und die Interaktion mit den Kunden funktionierte überhaupt nicht.“ Nach zwei Jahren war es so weit: „Teamleader überzeugte nach gründlichen Tests: Der E-Mail-Verkehr war personalisiert, Abonnements funktionierten, es gab eine Verknüpfung mit unserem neuen Buchhaltungspaket …“ Über diese Verknüpfung wurde die bisherige Rechnungsbuchhaltung übertragen: „Nun arbeiten beide Systeme synchron, das erspart uns viele Umbuchungen.“

Frage und Antwort

Der Time-To-Tango-Mann lobt den Support: „Tag und Nacht erreichbar, einfach hervorragend. Und wir erhalten nicht nur Antworten, sondern korrektes Feedback mit Erläuterung und Platz für Vorschläge.“ Einige konkrete Beispiele? „Das Importieren von Daten z. B., sodass ich zeitraubende Tipparbeit einsparte. Oder angepasste Rechnungen, sodass internationale Kunden in ihrer Sprache bedient werden, mit zusätzlicher Erläuterung.“ Und mit positiven Folgen. „Ich bekomme viel weniger Fragen über Rechnungen, das sorgt für willkommene Gemütsruhe.“

Vertraute Zahlungen

Und körperliche Erholung: „Ob es nun nach Amerika oder in den Mittleren Osten geht, die korrekten Rechnungen werden verschickt und befinden sich sofort in der Buchhaltung. Ich gehe mit einem ruhigen Gemüt ins Bett. Morgens kann man sich kurz entspannen, ich sehe problemlos, wer bezahlt hat und was abgehakt wurde.“ Internationaler Zahlungsverkehr kennt keine Kompromisse: „Früher checkte ich einen Haufen E-Mails als Zahlungsbelege, das ist jetzt nicht mehr nötig.“ Mehr Time To Tango also? „Ich schätze, dass der ganze Rechnungsstellungsprozess 80 % schneller verläuft. Absolut unentbehrlich, wenn man verschiedenen Buchhaltungen und Benutzer hat.“

Delegieren und Vorführen

Als Unternehmer lernen Sie loszulassen. „Seit Teamleader habe ich einige Befugnisse delegiert. Während ich unterwegs bin, korrigieren meine Teilhaber den Kurs.“ Thomas gab als Consultant Vorführungen des Systems. „Ich suche nach der besten Lösung für den Kunden, sowohl geschäftlichen als auch technisch. Kommerzielle Motive dürfen keine Rolle spielen.“ Alles beginnt auf einer soliden Grundlage: „Stimmt alles. Das ist das Schöne an eurem System: enorm viele Möglichkeiten, aber keine unnötige Komplexität. Was gebraucht wird, ist aktiv. Der Rest ist für später.“